Hydratation

Die Hydratation kann auch als “Eincremen von innen” bezeichnet werden. Hyaluronsäure enthält viel Wasser, was die Haut mit notwendiger Feuchtigkeit versorgt. Zusätzlich stimuliert Hyaluron die Bildung von neuem Bindegewebe und fördert die Elastizität und Spannkraft der Haut. Die naturidentische Hyaluronsäure verbessert das gesamte Hautbild. Aknenarben und feine Fältchen werden ausgeglichen.

Viele, teilweise sehr teure Cremes versprechen diesen Effekt. Allerdings ist deren Wirkung begrenzt, da die Cremes nur zum Teil in die notwendigen tiefen Hautschichten gelangen.

Wie erfolgt die Hydratation?

Mit der Hydratation können größere Bereiche im Gesicht, Hals, Dekolleté oder Handrücken behandelt werden. Mit sehr feinen Einstichen wird in den Bereichen jeweils eine geringe Mengen Hyaluronsäure in die tiefen Hautschichten gebracht. Die kleinen Piekser werden vor der Behandlung durch ein schmerzstillendes Gel abgemildert. Am Anfang werden drei Behandlungen im Abstand von 2-4 Wochen durchgeführt. Danach sollte alle 4-6 Monate aufgefrischt werden.

Verjüngung der Haut
Hydratation

Hinweis: Die hier gezeigten Bilder dienen der Information. Hieraus ist kein Heilversprechen abzuleiten. Die Ergebnisse nach der Behandlung sind individuell unterschiedlich und können von den hier gezeigten Beispielen abweichen. In einem persönlichen Gespräch erhalten Sie genaue Informationen über das zu erwartende Resultat.